Utøya 22. Juli ist ein norwegischer Film über das Attentat am 22. Juli 2001 auf der Norwegischen Insel Utøya, bei dem 69 Menschen, überwiegend Kinder und Jugendliche, von dem rechtsextremistischen Anders Breivik ermordet wurden.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Die 18-jährige Kaja und ihre jüngere Schwester Emilie verbringen ein paar Ferientage in einem Sommercamp auf der norwegischen Insel Utøya. Wegen eines Streits gehen die Schwestern aber nicht zusammen zu einem geplanten Barbecue und Kaja taucht dort alleine auf. Mit anderen Jugendlichen diskutiert sie das aktuelle politische Geschehen, als plötzlich Schüsse fallen. Mit einigen anderen Besuchern des Camps versteckt sie sich im Wald, fühlt sich aber auch dort nicht sicher. Die Schüsse verstummen nicht und Kaja weiß nicht, wer der Schütze ist und wo er sich aufhält. Die verängstigte junge Frau versucht, ihre Hoffnung auf Rettung nicht zu verlieren und ihre kleine Schwester zu finden.

Cast

Trivia

  • Der Film wurde nicht auf Utøya, sondern einer Nachbarinsel gedreht.
  • Der Film hat keinen Schnitt. Das Team drehte insgesamt 5 Versionen, je eine an 5 aufeinander folgenden Tagen.

Trailer

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.