Fandom


Nachts im Museum ist eine US-amerikanische Fantasy-Komödie aus dem Jahr 2006, die auf dem gleichnamigen Kinderbuch des kroatischen Schriftstellers Milan Trenc basiert. Der Film kam am 27. Dezember 2006 in die deutschen Kinos und stellt den ersten Teil der gleichnamigen Trilogie dar.

Ben Stiller spielt Larry Dale, einen geschiedenen Vater, der eine Stelle als Nachtwächter im American Museum of Natural History in New York City antritt und entdeckt, dass alle Ausstellungsstücke nachts zum Leben erwachen.

Trotz gemischten Kritiken war der Film ein Erfolg und spielte weltweit über 574 Millionen US-Dollar ein.

Handlung

Larry tritt eine Stelle als Nachtwächter im Naturkundemuseum an. Ein dröger Job, aber sonst darf er seinen Sohn nicht mehr sehen. Kaum hat der letzte Besucher das Museum verlassen, passiert Unheimliches. Um Mitternacht erwachen die Exponate zum Leben und liefern sich Schlachten. Sogar das Skelett eines Tyrannosaurus Rex jagt durch die Korridore. Wie gut, dass Larry Hilfe vom lebendig gewordenen Ex-Präsidenten Roosevelt bekommt.

Besetzung

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Larry Daley Ben Stiller Oliver Rohrbeck
Jedediah Owen Wilson Philipp Moog
Theodore Roosevelt Robin Williams Bodo Wolf
Ahkmenrah Rami Malek Simon Jäger
Cecil Dick van Dyke Jochen Schröder
Debbie Anne Meara Marianne Lutz
Don Paul Rudd Boris Tessmann
Erica Daley Kim Raver Ranja Bonalana
Gus Mickey Rooney Hans Teuscher
Mr. McPhee Ricky Gervais Piet Klocke
Nick Daley Jake Cherry Karl-Alexander Seidel
Octavius Steve Coogan Tobias Kluckert
Rebecca Carla Gugino Marie Bierstedt
Reginald Bill Cobbs Jürgen Kluckert
Sacajawea Mizuo Peck Magdalena Turba
Taxifahrer Charles Q. Murphy Oliver Siebeck
Oster-Insel-Steinkopf Brad Garrett Marlin Wick

Produktion

Das Gebäude, das im Film auf einer Klangbühne in Burnaby, British Columbia gebaut wurde, basiert auf dem amerikanischen Museum of Natural History in New York City, dessen äußere Aufnahmen im Film verwendet wurden.[1]

Trainer verbrachten mehrere Wochen mit dem Training von Crystal, die den Affen Dexter spielt, um Ben Stiller im Film zu schlagen und zu beißen.

Der Anzug von Robin Williams' Theodore Roosevelt ähnelt sehr dem Anzug von John Waynes Charakter in Der letzte Scharfschütze (1976).[2]

Musik

Songs

  • "Friday Night": Interpretiert von McFly; ist nicht in der US-amerikanischen Version enthalten, dafür in einigen Internationalen Einstellungen in den End Credits.
  • "September" - interpretiert von Earth, Wind and Fire; wird vor den End Credits verwendet, als jeder im Museum feiert.
  • "Weapon of Choice": interpretiert von Fatboy Slim; wird in der Szene verwendet, als Larry für seine zweite Nacht im Museum zurückkehrt.
  • "Eye of the Tiger" - interpretiert von Ben Stiller; wird verwendet, als Larry gelangweilt durch das Museum pilgert.
  • Die Instrumentalversion von "Mandy" von Barry Manilow wird eingespielt, als Larry im Aufzug steht und vor Attila dem Hunnen flieht.
  • "Ezekiel Saw Them Dry Bones" wird von Larry gepfiffen, als er den leeren T. Rex Ausstellungsraum in seiner ersten Nacht passiert.

Score

Alan Silvestri ersetzte John Ottman als Komponist. Silvestri's Musik wurde im Teaser-Trailer von Horton hört ein Hu! verwendet.

Veröffentlichung

Night at the Museum feierte seine Premiere am 17. Dezember 2006 in New York City.

Der Film kam unter dem Titel "Noche en el museo" in Spanien, "Una notte al museo" in Italien, "La nuit au musée" in Frankreich, "Ночь в музее" in Russland und "Uma Noite no Museu" in Brasilien in die Kinos.[3]

Fortsetzungen

Im Jahr 2009 folgte mit Nachts im Museum 2 eine erste Fortsetzung, im Jahr 2014 kam der dritte und letzte Teil, Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal, in die Kinos.

Einzelnachweise

  1. http://www.movielocationsguide.com/night-at-the-museum/filming-locations
  2. http://www.telegraph.co.uk/culture/film/classic-movies/8009291/John-Wayne-one-last-shot-before-the-final-farewell.html
  3. http://www.imdb.com/title/tt0477347/releaseinfo
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.