FANDOM


King Kongs Sohn ist die Fortsetzung von dem  Film King Kong und die weiße Frau, während die Trilogie mit dem dritten Teil Panik um King Kong abgeschlossen wurde.

Handlung

King Kong ist tot und Cark Denham ist ruiniert. Nach der Verwüstung New Yorks wird er mit Schadensersatzforderungen konfrontiert. Um zu entkommen, taucht er auf dem Shiff von Enfelhorn unter und fährt mit ihm auf hoher See. Auf der Insel Dakang im chinesischen Meer trifft Denham auf den heruntergekommenen Abenteurer Helstrom, der ihm einst die Karte von Kongs Insel gab. Um mitgenommen zu werden, erzählt Helstrom von einen Schatz, der von King Kong bewacht wurde. Gemeinsam nehmen sie Kurs auf King Kongs Insel, um dort den Schatz zu suchen.

Auf der Überfahrt nach Skull Island tauchte plötzlich die Sängerin Hilda als blinder Passagier auf. Helstrom wiegelt die Schiffscrew zu einer Meuterei auf, Denham, Englehorn, Hilda und ein chinesischer Koch werden vor Kongs Insel auf einem kleinen Beiboot ausgesetzt. Als Helstrom das Kommando an Bord übernehmen will, wird er von der angestachelten Crew den Vieren hinterher ins Meer geworfen. Auf der Insel entdecken die Ausgesetzten, dass Kong einen Nachfahren hat. Denham findet den Schatz und auf einmal gibt es ein Erdbeben. Auf der Flucht zum Boot versinkt die Insel. Als Kong Denham und Hilda retten wollte, wird er von Wasser mit gerissen und ertrinkt.

Produktion

Remake

Universal Studio hat bekannt gegeben, dass eine Fortsetzung unter dem Titel Kong: Skull Island geplant sei. Der Film basiert auf dem Comic "Kong: King of Skull Island", die Hauptrolle übernimmt Tom Hiddleston.

Kritik

„Als Fortsetzung des Sensationserfolges "King Kong" konzipiert, schlägt der Film eine gemütlichere, heitere Gangart ein. Wie schon beim Vorgänger überzeugen auch hier die verblüffenden Spezialeffekte.“

Cast

Rolle Schauspieler
Carl Denham Robert Armstrong
Hilda/Helene Peterson Helen Mack
Kapitän Englehorn Frank Reicher
Kapitän Nils Helstrom John Marston
Charlie/Chinesischer Koch Victor Wong
Bo'sun Red

Ed Brady

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.