Moviepedia Wiki
Advertisement

Jack Ryan: Shadow Recruit ist ein US-amerikanisch-russischer Thriller von Kenneth Branagh aus dem Jahr 2014. Er ist der fünfte Teil der Jack-Ryan-Filmreihe und stellt dabei einen Neustart der Reihe dar. Die Handlung basiert auf keinem Buch von Tom Clancy. Die Premiere fand am 15. Januar 2014 auf den Philippinen statt, ehe er zwei Tage später in den USA anlief.

Handlung

Jack Ryan hat sich nach seinen Erfahrungen als Soldat in Afghanistan einem bürgerlichen Leben verschrieben. Er will die Erinnerungen abschütteln und keinerlei Risiko mehr eingehen. Aus diesem Grund ist er mit seinem Bürojob an der New Yorker Wall Street mehr als zufrieden - doch Ryan muss schneller wieder zur Waffe greifen, als ihm lieb ist. Unter einem Vorwand lädt ihn der CIA-Agent William Harper zu einem Gespräch ein, bei dem er Ryan eröffnet, dass er dessen Hilfe brauche, um einen Anschlag und den daraus resultierenden Zusammenbruch des Finanzwesens - sowie der gesamten Wirtschaft - zu verhindern.

Die Gefahr geht angeblich vom russischen Oligarchen Viktor Cherevin aus, der zuerst die Vereinigten Staaten und dann sämtliche wichtigen Finanzplätze lahmlegen will. Entgegen anfänglicher Widerstände lässt sich Ryan darauf ein, nach Moskau zu fliegen und Cherevin von seinem Plan abzuhalten. Dies soll nach Möglichkeit ohne Waffengewalt erfolgen. Ryan verfängt sich jedoch schnell in einem Netz aus Intrigen - und dann taucht auch noch seine Freundin Cathy in Moskau auf.

Besetzung

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Jack Ryan Chris Pine Nico Sablik
Cathy Muller Keira Knightley Giuliana Jakobeit
Thomas Harper Kevin Costner Frank Glaubrecht
Viktor Cherevin Kenneth Branagh Martin Umbach
Aleksandr Borovsky Alec Utgoff David Turba
Amy Chang Gemma Chan Anja Stadlober
Dixon Lewis David Paymer Frank-Otto Schenk
Embee Deng Nonso Anozie Martin Kautz
Rob Behringer Colm Feore Udo Schenk
Sarah Hannah Taylor Gordon Magdalena Turba
Teddy Hefferman Seth Ayott Konrad Bösherz
Pvt. Davies, Bangles Fan Bryan Parry Tino Kießling
Sherevins Doktor Leonard Redlich Sven Gerhardt
Feldarzt Nick Court Johannes Berenz

Produktion

Nach dem kommerziellen Erfolg des letzten Films, Der Anschlag, aus dem Jahr 2002 dachte Paramount Pictures zwar an eine Fortsetzung, die aber nicht zustande kam. Im Jahre 2008 übergab Paramount dem Regisseur Sam Raimi die Leitung für eine Neuinszenierung der Serie, allerdings schied Raimi später aus, weil er mit den Spider-Man-Filmen beschäftigt war.

Später, im Oktober 2009, setzten sich die Produktionsfirma Paramount Pictures und Co-Finanzier Skydance Productions mit einer Neuverfilmung auseinander, die von Tom Clancys Romanfigur ausgehen sollte aber nicht von den Romanhandlungen. Mit Chris Pine wurde darüber verhandelt, dass er Jack Ryan spielen solle.

Zu dieser Zeit arbeiteten die Produzenten Lorenzo di Bonaventura und Mace Neufeld an einem Konzept für den Film. Im August 2010 war Jack Bender als Regisseur vorgesehen und sollte den Film nach einem Drehbuch von Adam Cozad mit dem Arbeitstitel Moscow drehen. Im folgenden Monat wurde der Drehbuchautor Anthony Peckham beauftragt, Moscow zu überarbeiten, wonach es erst von Steve Zaillan und darauf von David Koepp weitere Male überarbeitet wurde. Gedreht werden sollte im zweiten Halbjahr 2012.

Wegen Terminüberschneidungen schied Bender aus, Paramount Pictures und Skydance Productions ersetzten ihn schnell durch Kenneth Branagh, damit die Filmproduktion beginnen könne, sobald Pine seine Arbeit an Star Trek Into Darkness beendet habe.

Veröffentlichung

Die Premiere in den USA war ursprünglich für den 25. Dezember 2013 geplant, wurde später allerdings aufgrund von Martin Scorsese The Wolf of Wall Street um ein paar Wochen verschoben. Seine Weltpremiere war am 15. Januar 2014 auf den Philippinen, ehe er einen Tag später in Russland anlief. Die Premiere in den USA erfolgte am 17. Januar 2014. In Deutschland lief er am 27. Februar 2014 an.

In den Vereinigten Staaten nahm der Film am Premierentag 5,4 Millionen und bis zum Ende des ersten Wochenendes 17,2 Millionen US-Dollar ein.

Soundtrack

Den Soundtrack zu Jack Ryan: Shadow Recruit komponierte Patrick Doyle, der schon bei vielen Filmen von Kenneth Branagh für den Soundtrack zuständig war. Für die Komposition des Scores benötigte Doyle sechs bis sieben Monate, was für ihn mehr als gewöhnlich ist.

Ein Album zum Soundtrack wurde am 14. Januar 2014 von Varèse Sarabande veröffentlicht.

Rezeption

Der Film erhielt gemischte Kritiken, so hat er bei Rotten Tomatoes ein Rating von 56 Prozent, basierend auf 149 Rezensionen.

Der Kulturspiegel schreibt: „[Tom Clancy] ersann zwar einst die erwachsene Version der Titelfigur, nicht aber dieses durchsichtige Hightech-Verschwörungskonstrukt.“

Trailer

Jack_Ryan_Shadow_Recruit_Official_Trailer_1_(2014)_-_Chris_Pine_Movie_HD

Jack Ryan Shadow Recruit Official Trailer 1 (2014) - Chris Pine Movie HD

JACK_RYAN_Shadow_Recruit_Trailer_Deutsch_German_2014_Chris_Pine_HD

JACK RYAN Shadow Recruit Trailer Deutsch German 2014 Chris Pine HD

Advertisement