FANDOM


Guardians of the Galaxy ist ein US-amerikanischer Sci-Fi-Actionfilm aus dem Jahr 2014 und zehnter Teil des Marvel Cinematic Universe. In Deutschland startet der Film am 28. August 2014 in den Kinos. In den Hauptrollen sind wie Chris Pratt, Zoe Saldana, Bradley Cooper, Vin Diesel und Dave Bautista zu sehen bzw. zu hören.

Handlung

1988 stirbt die Mutter des noch jungen Peter Quills an Krebs. Kurz bevor sie starb, deutet sie an, dass der Vater von Peter ein "Wesen aus dem Licht" sei und überreicht ihm ein Geschenk. Peter rennt daraufhin verzweifelt aus dem Krankenhaus und wird von einem Raumschiff entführt.

26 Jahre nach diesem Vorfall ist Peter ein Ravager geworden, der sich selber Star Lord nennt, der Mitglied in den Reihen von dem Außerirdischen Yondu Udonta ist. Von dem Leben auf der hat er sich nicht viel behalten können. Allerdings besitzt er noch das Geschenk seiner Mutter, das er bisher immer noch nicht geöffnet hat und einen alten Walkman, der eine Kassette mit alten Pop Songs abspielt, die ihm seine Mutter zusammen gestellt hat. Irgendwann bekam er einen Auftrag von Yondu, er soll eine Metallkugel (den sogenannten Orb) aus einer Ruinenstadt besorgen. Doch als er die Kugel hat, wird er von Korath und dessen Männern angegriffen, die einem Ronan dienen. Peter kann jedoch entkommen. Anstatt zu Yondu zu fliegen, will er den Orb selber dem Hehler verkaufen, der diese Bergung in Auftrag stellte. Um sich zu rächen, setzt Yondu ein hohes Kopfgeld für Peters Gefangennahme aus.

Peter weiß nicht, dass Ronan der Ankläger hinter dem Namen Ronan steht, ein Angehöriger des Volkes der Kree und ein großer Feind des Planeten Xandars ist. Xandar ist eine fortgeschrittene Welt, die vor einiger Zeit einen Friedensvertrag mit Kree ausgehandelt hat. Dies ignoriert Ronan aber, da er, sein Vater und sein Großvater im Krieg gegen Xandar verloren haben. Um seine Rachelust zu beseitigen, hat er mit Thanos eine Vereinbarung getroffen: Wenn er den Orb beschafft, zerstört Thanos Xandar. Als er merkt, dass Korath bei seiner Mission versagt, den Orb zu beschaffen, schickt er Gamora los, um den Orb zu beschaffen.

Fast zur gleichen zeit ist Peter im Laden Hehler auf Xandar. Doch als dieser hört, dass auch Ronan diesen Orb haben möchte, bricht er das Geschäft und schiebt Peter aus seinem Laden. Draußen wird er dann von Gamora angegriffen, die den Orb haben will und von den Kopfgeldjägern Rocket und Groot, die das Kopfgeld von Peter kassieren wollen. Gegen Ende werden alle von den Nova Corps gefangen genommen und ein Gefängnis im All gesteckt, dem Kyln. Gamora ist dort allerdings nicht sehr willkommen, da sie eine Tochter des Ronans ist und wird von mehreren Gefangenen bedroht. Peter, dem Gamora gefällt, befreit sie aus dieser Situation und schlägt vor, den Orb an einen Interessenten zu verkaufen, den sie kennt und die Summe unter den Drei ... äh Vier aufzuteilen.

Peter, Rocket, Groot und Gamora können zusammen mit Drax aus dem Gefängnis entkommen. Sie fliegen mit Peters Raumschiff nach Knowhere, eine Kolone, die von Verbrechern bewohnt wird und treffen sich dirt mit Gamoras Kunden, dem Collector Taneleer Tivan. Dieser erklärt ihnen, dass der Orb in Wirklichkeit ein Behälter für den Infinity-Stein ist, einer von 6 Steinen dieser Art, die die geballte Energie des Kosmos vor dem Urknall aufgenommen haben und nur von wenigen Wesen kontrolliert werden können. Eine Dienerin von Tivan versucht den Stein an sich zunehmen, vernichtet aber sich und die Sammlung des Collectors. Damit der Stein nicht in falsche Hände fällt, entscheidet Gamora sich dafür, den Stein den Nova Corps zu überlassen. Peter stimmt dem notgedrungen zu.

Drax hat allerdings, ale er betrunken war, Ronan angefunkt, um ihm zu einem Kampf herauszufordern. Ronan, der jetzt den Orb und Gamora persönlich suchen muss, eilt sofort in die Kolonie Knowhere. Zum gleichen Zeitpunkt hat auch Yondu die Spur von Peter verfolgt und ist ebenfalls auf dem Weg nach Knowhere. Drax greift Ronan direkt an, ist ihm jedoch weit unterlegt und wird von seinem Feind zum Sterben zurückgelassen. Jedoch findet ihn Grott, der ihn dann rettet. Gamora, die von Rocket und Peter unterstützt wird, versucht in einer Minenkapsel Peters Schiff zu erreichen. wird aber in den Weltraum hinaus gedrängt. Dort wird ihre Kapsel von ihrer Schwester Nebula zerstört. Während Ronan mit dem Orb verschwindet, rettet Peter Gamora, die hilflos im Vakuum rumtreibt und setzt dabei sein Leben aufs Spiel. Allerdings werden sie von Yondu aufgelesen und an Bord gebracht. Dort kann Peter ihn überzeugen, Ronan an seinem Vorhaben zu hindern, da dieser mit der Macht des Steins die Galaxie auslsöchen könnte. Zusammen mit Rocket, Groot und Drax verbünden Peter und Gamora sich mit den Ravagern und arbeiten einen Plan aus, um Ronan aufzuhalten und zu töten.

Ronan hat allerdings seinen Handel mit Thanos abgesagt und will Xandar nun persönlich zerstören. Peter gelingt es, die Nova Corps zu warnen. Der Angriff auf Ronans Schiff gelingt, dank der Nova Corps und Peter, Gamora, Drax und Grott können in das Schiff eindringen und schlagen sich zu Ronan durch. Doch der Infinity-Stein hat ihn praktisch unbesiegbar gemacht. Rocket eilt seinen Freunden zur Hilfe und fliegt dafür mit seinem gleiter direkt in Ronans Schiff. Durch den Einbruch werden allerdings wichtige Systeme zerstört und das Schiff stürzt auf die Oberfläche Xandars. Groot opfert sich, damit seine Freunde gerettet werden. Er verabschiedetet sich mit den Worten "Wir sind Groot". Durch den Infinity-Stein übersteht Ronan ebenfalls den Absturz. Als Ronan Xandar zerstören will, lenkt Peter ihn ab und Rocket und Drax können den Stein aus Ronans Hammer entfernen. Peter hindert ihn daran, den Stein wieder zukriegen und muss ihn dafür selber in die Hand nehmen. Dadurch wird er von den zerstörerischen Ernigien durchfahren und Gamora und die anderen verbinden sich mit ihm, so dass die Intensität der Energie, der peter ausgesetzt ist, gemildert wird. So kann Peter den Stein benutzen, um Ronan zu töten.

Als Danke für die Rettung von Xandar, wird das Schiff von Peter repariert. Rocket hat sogar einen Spross von Groot gefunden, der im Laufe der Zeit zu einer neue Version von Groot heranwachsen wird. Es stellt sich auch heraus, dass Peters Vater ein Außerirdischer ist und Yondu den Auftrag hatte, Peter, nach dem Tod seiner Mutter, zu seinem Vater zu bringen, aber das Abkommen gebrochen hat. Am Ende sammelt Peter sich und öffnet das Geschenk von seiner Mutter. Das Geschenk beinhaltet eine weitere Kassette mit alten Popsongs. Danach bricht er mit seinen neuen Freunden auf, die jetzt als "Beschützer der Galaxie" (Guardians of the Galaxy) bekannt sind.

Nach dem Abspann sieht man den Collector, der sich von einem seiner Sammelstücke, Howard der Ente, ein paar Sprüche gefallen lassen muss.

Besetzung

Die deutsche Synchronisation des Films übernahm Film- & Fernseh-Synchron in Berlin. Das Dialogbuch stammt von Klaus Bickert, die Dialogregie führte Björn Schalla.[3]

Nachdem Chris Pratt im ersten Trailer zunächst von Daniel Fehlow gesprochen wurde, der Pratt bereits in mehreren Filmen synchronisierte, übernahm schließlich Leonhard Mahlich die Synchronisation der Hauptrolle. Zoe Saldana wurde wie gewöhnlich von Tanja Geke gesprochen. Zwei der Protagonisten sind computeranimiert, der Waschbär Rocket, im Original von Bradley Cooper gesprochen und synchronisiert von Synchron-Neuling Fahri Yardim sowie Groot, ein lebendiger Baum, der mit einer Ausnahme nur einen Satz spricht („Ich bin Groot“). In der englischen Originalfassung und in fünf weiteren Sprachen übernahm Vin Diesel die Synchronisation.

Rolle Schauspieler Deutscher Sprecher
Peter Quill / Star Lord Chris Pratt Leonhard Mahlich
Gamora Zoe Saldana Tanja Geke
Drax, der Zerstörer Dave Bautista Alexander Duda
Groot Vin Diesel Hans-Eckart Eckhardt
Rocket Raccoon Bradley Cooper Fahri Yardım
Ronan, der Ankläger Lee Pace Sascha Rotermund
Yondu Udonta Michael Rooker Tobias Lelle
Nebula Karen Gillan Rubina Kuraoka
Korath Djimon Hounsou Daniel Zillmann
Corpsman Dey John C. Reilly Michael Iwannek
Nova Prime Glenn Close Kerstin Sanders-Dornseif
Taneleer Tivan / The Collector Benicio del Toro Torsten Michaelis
Thanos Josh Brolin Klaus-Dieter Klebsch
Denarian Saal Peter Serafinowicz Axel Malzacher
Howard the Duck Seth Green Tobias Meister

Einspielergebnisse

An seinem Eröffnungswochenende in den Vereinigten Staaten spielte der Film über 94 Millionen US-Dollar ein, überbot Das Bourne Ultimatum (69 Millionen Dollar) aus dem Jahr 2007 als bis dato beste Premiere im Kino-Monat August und übertraf damit deutlich die an ihn gestellten Erwartungen von 65 bis 70 Millionen Dollar. Auch in den weiteren Wochen hielt sich der Film auf den oberen Plätzen der Kinocharts, in den Wochen 3 bis 6 belegte er den ersten Platz.

Weltweit spielte der Film über 770 Millionen US-Dollar ein. Davon kommen 333 Millionen Dollar aus den USA, was den Film dort zum finanziell erfolgreichsten des Jahres 2014 macht.

Auszeichnungen & Nominierungen(Auswahl)

Der Film wurde mehrfach nominiert und ausgezeichnet, besondere Beachtung erhielten die Visuellen Effekte und das Make-Up des Films.

Academy Awards 2015
Kategorie Person Ergebnis
Bestes Make-up und beste Frisuren David White & Elizabeth Yianni-Georgiou Nominiert
Beste visuelle Effekte Nicolas Aithadi, Stephane Ceretti, Jonathan Fawkner & Paul Corbould Nominiert

Kritiken

Guardians of the Galaxy erhielt überwiegend positive Kritiken. Bei Rotten Tomatoes fielen 91 % der 248 Kritiken positiv aus. Metacritic gibt dem Film eine Durchschnittsbewertung von 76/100 basierend auf 46 Kritiken.

„Die Guardians of the Galaxy mögen mitunter Assoziationen an Joss Whedons Serenity oder an Star Wars wecken, brauchen sich aber vor anderen Space-Operas keinesfalls zu verstecken. Und das ist nicht allein der mitreißenden Action oder den spektakulären Effekten geschuldet, sondern vielmehr einer ordentlichen Portion Herz, die im Grunde das Markenzeichen solcher Filme sein sollte. Als störend könnte sich allenfalls erweisen, dass der Film zuweilen ordentlich auf die Tränendrüse drückt.“ - Dimitrios Athanassiou: Moviemaze.de

„Ähnlich wie es die Avengers taten, gelingt es aber auch den Titel gebenden Helden in Guardians nach einer Einstiegsphase ein Team zu werden, deren Taten die Spannung auf die folgenden Filme […] nur noch erhöhen. Nur Marvel schafft es, am laufenden Band Filme mit so vielen Protagonisten zu produzieren, ohne jemals den Überblick einzubüßen.“ - unique-online.de

„‚Guardians Of The Galaxy‘ ist Spaß pur – ein moderner Nostalgie-Trip, so gespickt mit Retro-Zitaten, dass sogar der Arcade-Über-Klassiker Asteroids mit echten Raumschiffen nachgestellt wird. Ein Pflichttermin nicht nur für alle Marvel-Fans!“ - Björn Becher: Filmstarts.de

„... ist eine witzig-schrille Achterbahnfahrt durch eine bunte Weltraumlandschaft. Natürlich gibt es auch bombastische Explosionen und laute Kampfszenen, aber das 122 Minuten lange Spezialeffekte-Spektakel besticht mehr durch Humor, überraschende Wendungen und kuriose Figuren.[12]“

Fortsetzung

Noch vor der Veröffentlichung des Filmes wurde die Produktion eines zweiten Teils angekündigt. Für den Kinostart ist der 5. Mai 2017 vorgesehen, die Regie soll erneut James Gunn übernehmen.

Trivia

Bilder

Poster

Bilder

Trailer

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.