Moviepedia Wiki
Advertisement

Alles steht Kopf (Original Inside out) ist ein Animationsfilm aus dem Jahr 2015, der von Pixar produziert und Disney herausgebracht wurde. Regie führte Pete Docter zusammen mit Ronnie del Carmen.

Der Film spielt sich überwiegend im Kopf eines jungen Mädchens namens Riley Andersen ab, wo fünf personifizierte Emtionen - Freude, Angst, Wut, Ekel und Kummer - versuchen, sie durch das Leben zu führen.

Nach der Premiere während der 68. Filmfestspiele von Cannes im Mai 2015 wurde Alles steht Kopf am 19. Juni 2015 in den USA und am 1. Oktober 2015 in Deutschland veröffentlicht. Vor dem Film lief der animierte Kurzfilm Lava.

Handlung

Riley Andersen ist in Minnesota geboren und in ihrem Kopf werden die fünf Personifikationen ihrer grundlegenden Gefühle - Freude, Traurigkeit, Angst, Ekel und Zorn - allmählich zum Leben erweckt und beeinflussen Rileys Handlungen über eine Konsole im Hauptquartier in ihrem Kopf. Während sie aufwächst, werden ihre Erfahrungen zu Erinnerungen, die in farbigen Kugeln aufbewahrt werden, die jeden Abend ins Langzeitgedächtnis geschickt werden. Ihre fünf wichtigsten "Kernerinnerungen" (die alle glücklich sind) sind in einer Nabe untergebracht, die jede Macht haben einen Aspekt ihrer Persönlichkeit zu erschaffen und die Form von schwimmenden Inseln annehmen. Im Hauptquartier fungiert Freude als De-facto-Führer, um Rileys fröhliche Kindheit zu bewahren, aber da sie und die anderen Emotionen den Sinn der Traurigkeit nicht verstehen, versucht sie häufig, Traurigkeit von der Konsole fernzuhalten.

Im Alter von elf Jahren ziehen Riley und ihre Eltern nach San Francisco. Riley hat schlechte erste Erfahrungen: Das neue Haus ist alt, der Umzugswagen mit all ihren Sachen wurde fehlgeleitet, ihr Vater steht wegen seines neuen Geschäfts unter Stress, und durch eine traurige Begegnung in einer Pizzeria verlässt sie der Mut endgültig. Als Kummer anfängt, Rileys glückliche Erinnerungen zu berühren und sie traurig zu machen, versucht Freude sie zu bewachen, indem sie sie isoliert. Am ersten Tag in ihrer neuen Schule veranlasst es Kummer versehentlich, dass Riley vor ihrer Klasse weint und eine traurige Kernerinnerung erschafft. Freude versucht es panisch zu entsorgen, wird aber dabei mit den anderen Kernerinnerungen und Kummer aus dem Hauptquartier geschleust. Gleichzeitig werden die Persönlichkeitsinseln ohne die Erinnerungen deaktiviert. Freude und Kummer landen im labyrinthähnlichen Speicherbereich des Langzeitgedächtnisses.

Die anderen Emotionen versuchen, Rileys Glück in der Abwesenheit von Freude mit katastrophalen Ergebnissen zu behalten, sodass sich Riley von ihren Eltern, Freunden und Hobbys distanziert. Infolgedessen beginnen ihre Persönlichkeitsinseln allmählich zu zerbröckeln und in einen tiefen Graben fallen, in dem alle Erinnerungen vergessen werden. In der Verzweiflung fügt Wut eine Idee in die Konsole ein, die Riley dazu veranlasst, wegzulaufen und zu glauben, dass ihre Rückkehr nach Minnesota es ihr ermöglichen wird, neue, glückliche Kernerinnerungen zu erschaffen.

Freude und Traurigkeit begegnen Bing Bong, Rileys kindlichem imaginären Freund, der vorschlägt, den Gedankenzug zum Hauptquartier zu nehmen. Die drei erreichen schließlich den Zug, der aber stoppt, als Riley schläft. Es gelingt ihnen, Rileys Träume zu manipulieren, um sie zu wecken und den Zug neu zu starten, aber dieser entgleist, als die "Ehrlichkeitsinsel" zusammenbricht (als Riley ihre Mutter bestiehlt und anfängt, wegzurennen). In der Verzweiflung versucht Freude, eine "Rückrufröhre" zurück zum Hauptquartier zu nehmen, lässt dabei Kummer zurück, da die Nähe von Kummer die Kernerinnerungen dazu veranlassen wird, traurig zu werden. Freude glaubt, dass das Riley verletzen wird. Aber als sie abhebt, kollabiert der Boden unter den Röhren, diese brechen auseinander und lässt Freude und Bing Bong in den Graben fallen. An der Unterseite beginnt Freude, die Hoffnung zu verlieren, aber entdeckt eine traurige Erinnerung an ein Hockeyspiel, die glücklich wurde, als Rileys Eltern und Freunde sie trösteten. Freude erkennt, dass Kummer ein wichtiger Zweck ist: Empathie in anderen zu schaffen, wenn Riley emotional überwältigt ist und Hilfe braucht.

Freude und Bing Bong versuchen, Bing Bongs alte Wagenrakete zu benutzen, um dem Graben zu entkommen, aber nach mehreren Versuchen realisiert Bing Bong, dass ihr kombiniertes Gewicht zu viel ist und springt aus dem Wagen, um sich zu opfern und Freude so entkommen zu lassen. Freude schafft es vereint mit einer verzweifelten Kummer, sie zum Hauptquartier zu bringen, nur um zu entdecken, dass die Idee von Wut die Konsole deaktiviert hat und Riley apathisch macht. Zur Überraschung der anderen übergibt Joy die Kontrolle über die Konsole an Kummer, die in der Lage ist, die Idee erfolgreich zu extrahieren, die Konsole zu reaktivieren und Riley zu veranlassen, nach Hause zurückzukehren.

Als Traurigkeit die Kerngedächtnisse wiederherstellt und sie traurig macht, kommt Riley nach Hause zu ihren Eltern, bricht in Tränen aus und bekennt, dass sie Minnesota vermisst. Als ihre Eltern sie trösten, erzählen sie ihr, dass sie auch Minnesota vermissen. Freude und Kummer arbeiten zusammen an der Konsole und erschaffen eine neue Kernerinnerung, die ihre Emotionen vereint. Eine neue Insel, die Rileys Akzeptanz ihres neuen Lebens in San Francisco darstellt, entsteht. Ein Jahr später hat sich Riley an ihr neues Zuhause angepasst, neue Freunde gefunden, ist zu ihren alten Hobbies zurückgekehrt und hat einige neue aufgenommen (angetrieben durch neue, nuanciertere Kernerinnerungen aus Kombinationen ihrer Emotionen). Innerhalb des Hauptquartiers arbeiten ihre Emotionen alle zusammen an einer neuen erweiterten Konsole mit Platz für alle, so dass Riley ein emotional komplexeres Leben führen kann.

Synchronisation

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Freude (Joy) Amy Poehler Nana Spier
Kummer (Sadness) Phyllis Smith Philine Peters-Arnolds
Angst (Fear) Bill Hader Olaf Schubert
Wut (Anger) Lewis Black Hans-Joachim Heist
Ekel (Disgust) Mindy Kaling Tanya Kahana
Riley Kaitlyn Dias Vivien Gilbert
Mom Diane Lane Bettina Zimmermann
Dad Kyle MacLachlan Kai Wiesinger
Bing Bong Richard Kind Michael Pan
Lösch-Arbeiterin Paula Paula Poundstone Almut Zydra
Lösch-Arbeiter Bobby Bobby Moynihan Hans Hohlbein
Traum-Regisseurin Paula Pell Katja von Garnier
Moms Wut Franziska Pigulla
Moms Kummer Lori Alan Martina Treger
Moms Freude Sherry Lynn Ilka Teichmüller
Moms Ekel Katrin Zimmermann
Moms Angst Laraine Newman Marion Musiol
Dads Wut Pete Docter Lutz Schnell
Unterbewusstseins-Wächter Frank Dave Goelz Dietmar Bär
Unterbewusstseins-Wächter Dave Frank Oz Klaus J. Behrendt
Jangles Josh Cooley unbekannt (in echt)
Hans-Eckart Eckhardt (in Rileys Kopf)
Lösch-Arbeiter Cop Jake Flea Dirc Simpson
Fritz John Ratzenberger Jürgen Heinrich
Hubschrauberpilot Carlos Alazraqui Claudio Maniscalco
Clowns Freude Peter Sagal Tobias Lelle
Emotionen des coolen Mädchens Rashida Jones Maria Sumner (Kummer)
Alptraum-Ratte Matthias Roll
Rileys Traumjunge Philipp Laude

Auszeichnungen & Nominierungen (Auswahl)

Oscarverleihung 2016
Kategorie Person Ergebnis
Bester Animationsfilm Pete Docter & Jonas Rivera Ausgezeichnet
Bestes Originaldrehbuch Pete Docter, Meg LeFauve & Josh Cooley Nominiert
Golden Globe Awards 2016
Kategorie Person Ergebnis
Bester Animationsfilm Pete Docter Ausgezeichnet

Trailer

Informationen in anderen Wikias

Alles steht Kopf im Disney Wikia

Advertisement